R.I.P Illo vom Lastal

Illo vom Lastal erblickte am 13.September 1989 das Licht der Welt. Eigentlich sollte er Illo vom Adlerhorst heißen. Da aber der Züchter, Walder Peter, zu diesem Zeitpunkt noch nicht den Namen hatte, wurde der Name von Prem Bernhard verwendet "vom Lastal". Zu diesem Zeitpunkt wusste noch keiner dass der Name "Illo vom Lastal" mal in der ganzen Welt umher geht.

 

Illo war nicht von Anfang an bei uns in der Familie. Mit ca. einem Jahr kaufte Walter, um sehr viel Geld, dem damaligen Hundesbesitzer ab. Illo war sehr schreckhaft und bei einem lauten Ton hat er sich sofort verkrochen. Für uns hieß es zur damaligen Zeit daran müssen wir arbeiten, immerhin kann man keinen schreckhaften Hund im Hundesport führen. Walter machte mit Illo den Anfang, doch das gewisse etwas fehlte einfach und so übergab er Illo an Daniela weiter. Von Anfang an merkte man dass es hier viel besser klappt, die beiden waren ein Team, das merkte man als Zuschauer sowie als eingefleischter Hundeführer. Es bedeutet für die beiden sehr viel Arbeit, jeden Tag Training und das nicht nur am Abend sondern auch in der Früh. Man ist berufstätig, muss davor trainieren, hat Kinder zu Hause, das alles unter einen Hut bekommen ist nicht immer einfach. Man muss auf viel verzichten doch Illo gab einem das alles zurück.

 

1991 wurde das erste mal gestartet und hier konnten wir schon mit einem super Ergebnis nach Hause gehen. Die Erfolgsserie riss nicht ab, .....

 

Der größte Erfolg der beiden war wohl die Weltmeisterschaft 1994 in Italien. Wer dachte schon daran dass Österreich einen Titel mit nach Hause nehmen kann und dann noch eine Frau. Aber für Österreich war es wohl einer der erfolgreichsten Weltmeisterschaften zur damaligen Zeit und die Serie riss für die Österreicher nicht ab, denn 1995 konnten sie in Ungarn den Mannschaftsweltmesitertitel mit nach Hause nehmen.

 

Illo vom Lastal und Nairz Daniela waren nach der FCI WM in Itaien im Gespräch, nicht nur hier bei uns im Lande, sondern auf der ganzen Welt. Glückwunschkarten von Leuten die man eigentlich gar nicht kennt, Gratulanten aus der ganzen Welt, ein wohl unvergesslicher Tag für die beiden. Aber nicht nur Gratulanten standen an, sondern auch Käufer für Illo. Um 500.000 Schillinge hätte man ihn verkaufen können, doch Daniela sagte "Nein"...es war ihr Hund, sie waren ein Team, und die beiden konnte niemand mehr trennen. Aber wie zu jedem Erfolg gab es damals auch viele Neider, da merkte man wo die wirklichen Freunde sind und wer deine Feinde sind.

 

Illo und Daniela waren sehr lange im Gespräch, ein Fernsehauftritt nach dem anderen von Tirol Heute angefangen über Vera, Österreich Heute, usw. sowie in vielen Zeitungen (Tiroler Tageszeitung, SVÖ Zeitung, UH Zeitung, Krone Zeitung, und und und) jeder hat einen gekannt, jeder hat einen angesprochen und Daniela konnte die ersten Tage nicht wirklich glauben was passiert ist, sie dachte immer sie sei in einem Traum sie würde aufwachen und alles ist vorbei. Doch dies war nicht so, die beiden wurden Weltmeister.

1995 war dann der nächste Erfolg als sie in Ungarn Mannschaftsweltmeister wurden doch im Einzel selbst hat es nicht so funktioniert wie man eigentlich wollte, da sieht man einfach dass der Hund Hund ist und keine Sportmaschine der immer die gleiche Leistung bringen kann.

 

1997 hatte Illo seine letzten Turniere und dann wurde es ruhig. Er hatte sich die Pension verdient. Ab und zu kleine Prüfungen oder wenn man am eigenen Hundeplatz ein Turnier war, wurde gestartet doch er hat es sich verdient die Pension in vollen Zügen zu genießen und so konnte er gemeinsam mit seinem Frauchen Daniela auf Urlaub nach Kroatien fahren, wandern gehen, all jenes was man damals in der Turnierzeit nicht machen konnte.


Gottseidank war er immer gesund und so hatte er noch ein schönes Hundeleben bis er mit fast 15 Jahren dann eingeschlafen ist und über die Regenbogenbrücke von uns gegangen ist.

 

Wir werden ihn vermissen und denken an die schöne Zeit zurück, Tränen die er uns in den Augen getrieben hat vor lauter Freude, Tränen als er von uns gegangen ist.....Illo du wirst immer in unserem Herzen bleiben.


Hier ein paar Infos aus Illo´s Ahnentafel:


Illo vom Lastal, Rüde, stockhaarig, grau-braune Abzeichen
Wurftag: 13. September 1989
HD: fast normal
Ausbildungskennzeichen: ÖPO 1, 2, 3
Größe: 61cm
Gewicht: 28kg


Geschwister: 5/6
Vater: Arak vom Lastal, HD "a" normal, ÖPO3
Mutter: Hera vom Pustertal, HD "a", ÖPO1

 

Körbericht Illo (auf Lebzeit):
Klein, mittelkräftig, guter Ausdruck, guter Widerrist und Rückenlinie, kurze, leicht abschüssige Kruppe. Nicht ganz korrekte Front, gute Gesamtwinkelungen, noch fehlender Ellbogenanschluss, vorne und hinten engtretend, sehr gute Gänge. Wesen sicher, Härte, Mut und Kampftrieb ausgeprägt, lässt ab.